TRAIL TOLERANCE2021-07-14T10:30:51+02:00

WIR BEWEGEN UNS IN DEN BERGEN.

Deshalb ist es unbedingt notwendig, dass wir uns alle entsprechend verhalten. Gegenüber wildlebenden Tieren, der Pflanzenwelt, der Alpwirtschaft mit Weidetieren und gegenüber anderen bergbegeisterten Nutzergruppen wie Wanderer oder Spaziergänger. Versuchen wir gemeinsam möglichst viele Konflikte zu vermeiden – halte dich deshalb bitte an folgende Regeln und natürlich an unsere Nutzungsbedingungen!

Nutzungsbedingungen

Mit dem Befahren der Strecken im Bikepark Brandnertal und Nutzung der gesamten Infrastruktur erklärst du dich mit folgenden Nutzungsbedingungen einverstanden:

Unsere Nutzungsbedingungen

FAHRE NUR AUF MARKIERTEN MOUNTAINBIKETRAILS

Bitte bleibe auf den markierten Mountainbike Trails. Mittlerweile gibt es im Brandnertal einige davon. Respektiere bitte, dass auf nicht explizit für Mountainbiker freigegebenen Trails das Fahren mit dem Bike nicht erlaubt ist. Diese Wege sind den Fußgänger vorbehalten. So können Konflikte vorgebeugt werden.

KÜRZE NICHT AB

Bleibe unbedingt auf den markierten Strecken, und kürze nicht über Wiesen, Weiden oder Waldboden ab. Auch wenn es Menschen gibt, die sogenannte „Shortcuts“ lustig finden – Abkürzen verletzt die Grasnarbe und richtet großen Schaden sowie Bodenerosion an! Wenn du dabei beobachtet oder erwischt wirst, musst du damit rechnen, dass dein Ticket ersatzlos eingezogen wird. Wie du siehst, ist es uns wirklich sehr wichtig, dass keine Wiesen, Weiden oder Waldboden außerhalb der markierten Trails befahren und somit beschädigt werden.

FAHRE NUR ZU DEN BETRIEBSZEITEN

Auch die Wildtiere benötigen ihre Ruhe. Vor allem in der Dämmerung suchen Wildtiere nach Futter und sollen dabei nicht aufgescheucht werden. Respektiere deshalb, dass alle Trails nur zu den Betriebszeiten des Bikeparks befahren werden dürfen. Außerhalb dieser sind die Strecken des Bikeparks ausnahmslos gesperrt.

SCHLIESSE TORE & WEIDEGATTER

Die Strecken des Bikeparks Brandnertal verlaufen zum Großteil im Weidegebiet der ansässigen Alpen. Hier ist Weidevieh unterwegs. Deshalb ist es wichtig, dass Weidegatter, Schranken oder Tore nach der Durchfahrt wieder geschlossen werden. Es kann sonst passieren, dass Weidevieh in absturzgefährliche Bereiche kommen kann oder nicht mehr auffindbar ist.

HINTERLASSE KEINE ABFÄLLE IN DER NATUR

Bitte achte sorgfältig darauf, dass du alle Abfälle, Verpackungen oder ähnliches wieder in deinen Rucksack einpackst und im nächsten Mülleimer oder zuhause fachgerecht entsorgst. Wenn du bei deinem Biketag irgendwo Müll entdeckst, nimm diesen am besten einfach mit oder gib unserem Streckenpersonal Bescheid. Sorgen wir gemeinsam dafür, dass unsere Umwelt sauber bleibt.

VERMEIDE LÄRM & BREMSSPUREN

Auch wenn der eine oder andere Trail einem gerne einen Juchzer entlocken möchte – Wir befinden uns in den Bergen und sollten deshalb Lärm so gut wie möglich vermeiden. Hinterlasse keinerlei Spuren in der Natur. Auf Singletrails, Shared-Trails oder Forststraßen sind Bremsspuren oder rutschende Reifen unbedingt zu vermeiden. Dies beschädigt den Untergrund und führt sehr schnell zu Erosion durch Wasser. Beim nächsten Unwetter können so Streckenabschnitte regelrecht weggespült werden.

SHARED TRAILS UND GEMEINSAME BEREICHE

„Shared Trails“ sind Wege, die von Mountainbikern und Wanderern gemeinsam genutzt werden. Diese „Shared Trails“ sind für beide Nutzergruppen dementsprechend beschildert. Gegenseitiger Respekt und vorausschauendes Fahren sowie Wandern vermeidet Konflikte. Zeige dich als Biker auf „Shared Trails“ von deiner besten Seite und gewähre Wanderern den Vortritt! Ein freundlicher Gruß zwischen zwei outdoor-begeisterten Menschen kann zudem nie schaden.

FAHRE IMMER RÜCKSICHTSVOLL. RESPEKTIERE FLORA & FAUNA

Fahre immer rücksichtsvoll – nicht nur auf „Shared Trails“, sondern auch auf Bikepark-Strecken. Denke daran, dass auch du einmal an einer unübersichtlichen Stelle stürzen könntest. Verhalte dich möglichst ruhig, wenn du bei Weidetieren oder Wildtieren vorbeifährst und erschrecke diese auf keinen Fall. Fahre langsam an Tieren vorbei.

HAST DU FRAGEN?

Hast du andere Fragen?

Hier gibt es die Antworten zu allen Themenbereichen!
zu den FAQ's
Darf man auf Trails abkürzen?2021-04-21T15:55:46+02:00

Nein, bitte nicht! Bleibe unbedingt auf den markierten Strecken, und kürze nicht über Wiesen, Weiden oder Waldboden ab. Auch wenn es Menschen gibt, die sogenannte „Shortcuts“ lustig finden – Abkürzen verletzt die Grasnarbe und richtet großen Schaden sowie Bodenerosion an! Erfahre mehr dazu auf unserer Trail Tolerance Seite.

Warum werden verloren gegangene Tickets nicht ersetzt?2021-03-25T10:40:15+01:00

Weil der Finder eines Tickets dieses weitergeben könnte. Bitte achte darauf, dass du dein Ticket nicht verlierst. Verstaue dieses in einer Tasche mit Reißverschluss oder in deinem Schuh (zw. Einlagesohle und Schuh). Das funktioniert hervorragend und ein Schuh geht eben sehr selten verloren. Bei personalisierten Mehrtages- oder Saisonkarten ist ein Ersatz des Tickets nur gegen Vorlage der Rechnung und gegen eine Manipulationsgebühr von EUR 5,00 möglich.

Welche Risiken habe ich bei der Benutzung der Bikestrecken?2021-04-21T16:00:40+02:00

Die Ausübung des Mountainbike-Sportes ist mit sportspezifischen Gefahren verbunden. Benutzer der Mountainbikestrecken müssen sich bewusst sein und zur Kenntnis nehmen, dass das Befahren der Strecken bzw. die Ausübung des Sportes mit ungewöhnlichen Risiken verbunden ist. Auch größtmögliche Sorgfalt und die Einhaltung der Nutzungsbedingungen sind keine Garantie für eine risikolose Ausübung des Mountainbike-Sportes!

Die Risiken resultieren beispielsweise aus der Geländebeschaffenheit, natürlichen oder künstlichen Hindernissen, Witterungsverhältnissen, Fahrfehlern, mangelndem Fahrkönnen, Selbstüberschätzung, anderen Personen, Fahrzeugen oder Tieren und anderen Faktoren. Stürze mit Sachbeschädigung, Körperverletzungen (auch schwere) können aus diesen Risiken resultieren. Dies betrifft nicht nur die eigene Person oder Gegenstände sondern auch andere Personen und Gegenstände. Der Benutzer hat für eine ausreichende Versicherung der mit der Sportausübung verbundenen Risiken selbst Sorge zu tragen (z.B. Haftpflicht, Unfall, Bergung, etc.). Erfahre in unseren Nutzungsbedingungen mehr dazu!

Was ist einwandfreies und geeignetes Sportmaterial?2021-04-21T15:57:50+02:00

Dein Mountainbike muss für den Einsatz in einem Bikepark geeignet sein.
Wir empfehlen mindestens 150mm Federweg an Front und Heck, aber auch der Rahmen und die Anbauteile müssen für den Einsatz im Gelände geeignet sein. Wenn du dir nicht sicher bist, halte Rücksprache mit deinem Bikehändler oder dem Hersteller deines Bikes.
Zudem ist es wichtig, dass dein Bike voll einsatzfähig und betriebssicher ist. Ein regelmäßiger Service beim Fachhändler deines Vertrauens stellt dies sicher. Wenn du noch keinen Händler des Vertrauens hast, dann komm doch in den Wallride Store nach Rankweil.

Warum dürfen Bikestrecken nicht bergauf befahren werden wenn das doch beispielsweise mit einem E-Bike locker möglich wäre?2021-03-25T10:37:21+01:00

Das Bergauffahren sämtlicher Strecken ist zu jeder Tages- und Nachtzeit strengstens verboten. Daraus könnten schwerwiegende Kollisionen mit ernsthaften Verletzungsfolgen resultieren.

TICKETS ONLINE KAUFEN

Drucke deinen Ticketgutschein zu Hause aus und spare Zeit vor Ort!

Ticket zum Ausdrucken kaufen

Kaufe deinen Ticket-Gutschein zum Ausdrucken online und löse diesen schnell und unkompliziert bei unserem Ticket-Automaten vor Ort ein.

Ticket kaufen

GUTSCHEINE ONLINE KAUFEN

Wertgutscheine für den Bikepark Brandnertal und die Wallride Stores.

BESUCHE UNSEREN WEBSHOP

Das perfekte Geschenk für Mountainbiker – Die Gutscheine können in den Wallride Stores eingelöst werden. Verleihartikel, Guidings, Bekleidung, Zubehör oder Tickets!

Gutscheine kaufen

MERCHANDISE COLLECTION

Entdecke unsere Bikepark Brandnertal Merchandise Collection!

BESUCHE UNSEREN WEBSHOP

Hier findest du unsere limitierte und begehrte Bikepark Brandnertal Merchandise Collection!

Online Shop
Nach oben